Helle Räume, frische Farben, weite Ausblicke – eine Software-Schmiede zum Wohlfühlen

Der Software-Entwickler BSI setzt bei der Ausstattung seiner Büros konsequent auf Wohlfühlatmosphäre

Die Firma BSI Business Systems Integration GmbH ist ein Inhaber geführtes Software-Unternehmen mit sieben Standorten in der Schweiz und Deutschland. Insgesamt 250 Mitarbeiter entwickeln Standard-, Branchen- und Spezial-Software für große und mittelständische Kunden. Und das seit 20 Jahren. Das Büro in Frankfurt/Darmstadt gibt es seit 2009. 18 zumeist junge Menschen arbeiten hier.

Der erste Kontakt zur HAIN® GmbH entstand 2009. Damals ging es darum, die Büros in Frankfurt mitarbeiterfreundlich einzurichten. Auf Basis einer umfassenden Beratung entschied man sich damals für ein Konzept mit höhenverstellbaren Tischen. Dies passt perfekt zu der dynamischen Arbeitsweise der Mitarbeiter, die häufig zwischen Konzentrationsphasen, kurzen Abstimmungen mit Kollegen oder längeren Meetings wechseln. Komplettiert wurde die Gesamteinrichtung durch Ergänzungen wie Container und verschiedene Schrankvarianten aus dem passenden Möbelprogramm des Herstellers LEUWICO GmbH.

Im Mai 2016 zog das Frankfurter BSI-Büro nach Darmstadt um und vergrößerte sich. Für die Ausstattung der neuen Fläche wurde das bestehende Einrichtungskonzept kritisch geprüft. Es wurde im Wesentlichen übernommen, nur hier und da leicht optimiert.

Gemeinsam mit der Innenarchitektin von BSI prüfte Annegret Dienemann-Bakhcha von der HAIN® GmbH im Detail, welche vorhandenen Möbel in den neuen Räumen weitergenutzt werden konnten und welche neuen Möbelstücke notwendig waren. „Frau Dienemann-Bakhcha hat uns intensiv beraten und immer neue Alternativen vorgeschlagen. Dabei ging es sowohl um Stil und Qualität als auch um die Kosten. Sie hat schnell erfasst, was für uns wichtig war, und die passenden Angebote gemacht“, lobt Geschäftsführer Philip Heck, der für den Umzug und die Einrichtung der neuen Räume verantwortlich war.

Aufgrund der veränderten Raumsituation wurden neue Raumkonzepte entwickelt, die auch eine großzügige Küche mit angrenzendem Essbereich entstehen ließen. Darüber hinaus schlug HAIN® Ergänzungsmöbel vor, die nicht im Standardmöbelprogramm enthalten waren: von Lampen, Teppichen, Trennwänden und einer akustischen Tapete über Sitzmöbel für den Küchenbereich bis zu einer Sonderanfertigung für die Prospektauslage.

Drei neue Raumkonzepte sind besonders hervorzuheben: die Bibliothek, der Essensbereich und die beiden „Denkzellen“:

  • Die Bibliothek dient den Mitarbeitern als Ruhebereich. Hier können sie sich mal hinsetzen, lesen, sich unterhalten, Pause machen. Die Möbel laden zum Verweilen und lässigem Sitzen ein.
  • Der Essensbereich mit Massivholzmöbeln und einem großen Tisch bietet die Möglichkeit, mitgebrachtes oder geliefertes Essen in geselliger Runde einzunehmen. Darüber hinaus werden kalte und warme Getränke, Obst und Snacks angeboten. „Das sind wichtige Punkte fürs Wohlfühlen im Büro“, sagt Philip Heck.
  • Die „Denkzellen“ sind kleine, geschlossene Räume. Sie bieten den Mitarbeitern eine Rückzugsmöglichkeit aus dem Großraumbüro. Ausgestattet mit Tisch, IT-Anschlüssen und Konferenztelefon werden sie nach Bedarf für Besprechungen oder intensives Arbeiten genutzt.

Die Einrichtung der gesamten Fläche ist hell, offen und kommunikativ gehalten. Die durchweg jungen Mitarbeiter – das Durchschnittsalter liegt bei 32 Jahren – sollen sich den ganzen Tag über wohlfühlen.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir uns für die HAIN® GmbH entschieden haben“, sagt Philip Heck, „Frau Dienemann-Bakhcha hat uns jederzeit professionell und sehr zielführend beraten.“

>> Herr Philip Heck, Geschäftsführer
BSI Business Systems Integration GmbH, Darmstadt

PW