Leere Tonerkartuschen entsorgen: einfach umweltfreundlich

Leere Tonerkartuschen entsorgen. HAIN® GmbH. Mehr Büro geht nicht. Hand beim Wechsel einer Tonerkartusche.

 

Irgendwann druckt auch die ergiebigste Tonerkartusche oder Tintenpatrone nicht mehr. Aus den Druckern, Kopierern oder Multifunktionsgeräten kommen dann nur noch unvollständig bedruckte oder sogar leere Seiten. Das bedeutet jedoch nicht, dass Kartuschen oder Patronen jetzt vollständig leer sind. Außerdem enthalten sie einige Komponenten mit hohem Recycling-Wert. Deswegen gehören beide auf keinen Fall in den gewöhnlichen Hausmüll.

 

Entsorgung im Hausmüll kann teuer werden

Druckertinte gilt allgemein als nicht gesundheitsgefährdend oder giftig. Tonerstaub oder Tonerpartikel entstehen dagegen aus Erdöl und sind als giftig eingestuft. Deswegen ist die Entsorgung von Tonerkartuschen im Hausmüll verboten. Das Verbot gilt ebenso für Tintenpatronen. Hier wirkt dann das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) aus dem Jahr 2012. Verstöße werden von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geahndet. Die Bußgelder beginnen meist bei 50 Euro. Wer bei der Entsorgung von mehreren Druckerkartuschen erwischt wird, zahlt sogar bis zu 1000 Euro.

 

Tintenpatronen und leere Tonerkartuschen entsorgen: So geht es richtig

Mit Managed Print Services bietet Ihnen die HAIN® GmbH optionalen Service auf verschiedenen Levels für all Ihre Drucker, Kopierer, Scanner oder Multifunktionsgeräte. In diesem Rahmen kümmern wir uns auch um die richtige, umweltfreundliche Entsorgung leerer Tonerkartuschen, Patronen oder den hocheffizienten Tintenbeuteln der Epson Business Inkjets. Nutzen Sie diesen Service nicht, erhalten Sie hier Tipps von den Druckerprofis der HAIN® GmbH für die richtige Entsorgung leerer Tonerkartuschen oder Tintenpatronen.

Leere Tonerkartuschen entsorgen. HAIN® GmbH. Mehr Büro geht nicht. Großaufnahme eines Lasertoners

 

#1 Zurück zum Hersteller

Druckerhersteller sind durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz verpflichtet, für kostenlose Rückgabemöglichkeiten ihrer Abfallprodukte zu sorgen. Entstehen beim Drucken im Office größere Mengen von leeren Tonern oder Patronen, bieten viele Hersteller Sammelboxen an, die immer wieder kostenfrei abgeholt werden. Für einzelne Kartuschen gibt es auf den Internetseiten der Hersteller Retourenvordrucke zum Download und Ausdrucken, mit denen Sie Patronen oder Toner kostenfrei einsenden können.

#2 Oder zurück an den Verkäufer

Geschäfte vor Ort oder Onlineanbieter: Auch sie beteiligen sich an der nachhaltigen Entsorgung von Druckerabfällen. Bei Internetshops funktioniert die Rückgabe ähnlich wie bei den Herstellern. Geschäfte vor Ort haben Sammelboxen oder nehmen die leeren Kartuschen und Patronen persönlich entgegen.

#3 Wertstoffhöfe in Ihrer Stadt

Hier können Sie die Kartuschen ebenfalls kostenfrei abgeben.

#4 Private Entsorger oder Ankaufbetriebe

Tonerkartuschen oder Tintenpatronen zählen zu den besonders wertvollen Abfällen – vor allem, wenn es sich um Originalzubehör handelt, dass erstmalig genutzt wurde. Dieses lässt sich fast vollständig wiederverwerten. Hier entstehen dann zum Beispiel sogenannte Rebuild-Toner. Die professionellen Ankäufer und Verwerter zahlen sogar Geld für eine Abgabe. So erhalten Sie für leere Tintenpatronen oder Tonerkartuschen noch einige Euro, wenn Sie die Annahmebedingungen oder -mengen erfüllen können.

Leere Tonerkartuschen entsorgen: Das ist ganz einfach und schafft ein wichtiges Stück Nachhaltigkeit. Denn die meisten Teile der Patronen oder Toner lassen sich noch mindestens ein zweites Mal verwenden. So helfen Sie effektiv mit, wertvolle Ressourcen zu schonen, und leisten Ihren persönlichen Beitrag zu Klima- und Umweltschutz.

 

author avatar
Hofmeister