Sonntagsarbeit

Im Jahre 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum gesetzlichen Feiertag: „Alle Richter und Einwohner der Städte, auch die Arbeiter aller Künste, sollen am ehrwürdigen Tag der Sonne ruhen.“ Daran haben wir uns bis heute gehalten. Ja wir sind noch weitergegangen. Auch Samstag ist ein freier Tag. Und der Freitag auf dem besten Wege dazu: Schon am frühen Nachmittag bereiten wir uns mental aufs Wochenende vor. Der Donnerstag schließlich wird launig „kleiner Freitag“ genannt und mit After-Work-Parties gefeiert. Ist den Deutschen etwa das Arbeitsethos abhandengekommen? Kann man pauschal so nicht sagen.

In einigen Berufen wird sieben Tage durchgearbeitet. Wir brauchen unsere Polizei, die Feuerwehrleute, Ärzte und Pflegepersonal in Krankenhäusern an jedem Tag der Woche.

Die Frage an andere Sonntagsarbeiter: Muss das sein? Wir finden: Es sollte die Ausnahme bleiben. Wenn wir von HAIN Sonntags ranklotzen, ergonomische Büroeinrichtungen ausliefern, aufbauen und noch die gewünschte IT-Landschaft installieren, damit der Kunde und seine Mitarbeiter das Wochenende genießen können, um dann am Montag sofort loszulegen, ist das sicher nicht normal, sondern höchste Kundenorientierung. Die HAIN Mitarbeiter gehen frisch ans Werk, freuen sich über das Lob des Kunden und ihren Sonntagszuschlag. Auf den nächsten Sonntag, der wie üblich frei ist, freuen sie sich natürlich umso mehr.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.