Prima Klima im Büro

Prima Klima im Büro. gude-drucker.de

 

Der Sommer naht überall und das Thermometer klettert immer höher – auch in den Büros im Land. Sehnen wir uns an düsteren Wintertagen nach Sommer und Sonne, wird es vielen rund um die Jahresmitte dann auch schnell zu heiß. Hohe Temperaturen beinträchtigen das Wohlbefinden dann genauso wie die Produktivität. Lesen Sie jetzt, wie Sie auch im Hochsommer für ein angenehmes Klima im Büro sorgen können.

 

Die ideale Raumtemperatur

Diese liegt bei 20 bis 21 °C. Die Bewegung im Büro ist stark eingeschränkt, und deswegen neigen Menschen bei tieferen Temperaturen schnell zum Frösteln. Wesentlich höhere Temperaturen, 25, 26 °C oder mehr, werden genauso als unangenehm wahrgenommen. Trockene Luft kann das Temperaturempfinden zusätzlich beeinflussen. Die Extreme sorgen für Unbehagen, fördern Erkrankungen und verhindern effiziente Arbeit. Ein gesundes Büro wirkt dem entgegen. Für die ideale Raumtemperatur im Sommer haben viele Klimaanlagen. Hier sollten Sie darauf achten, diese nicht zu kalt einzustellen. Das treibt Energiekosten in die Höhe und schickt die CO2-Bilanz des Unternehmens in den Keller. Es hilft auch nicht unbedingt den Mitarbeitenden. Mediziner empfehlen die Justierung der Klimaanlage auf eine maximale Temperaturdifferenz von 6 °C zwischen Innenraum und dem Sommer draußen. Höhere Unterschiede bedeuten eine starke Belastung für die Menschen drinnen und können zu Kreislaufproblemen oder Erkrankungen führen. Gibt es im Office keine Klimaanlage, können Sie mit einfachen wasserbetriebenen Luftkühlern etwas gegen die Hitze tun. Der individuelle Einsatz solcher Geräte wie von Ventilatoren und anderen Stromverbrauchern im Büro sollte jedoch immer mit der Betriebs- oder Unternehmensleitung abgesprochen sein. Denn Mitarbeitende dürfen nicht eigenmächtig den Strom des Unternehmens für ihre Zwecke verbrauchen.

 

Hohe Luftqualität mit cooler Bürotechnik

Ohne Computer, Bildschirme, Drucker, Kopierer oder Multifunktionsgeräte geht es im Büro nicht. Im Betrieb produzieren sie alle zusätzliche Wärme in den Räumen. Achten Sie darauf, auf PC oder Notebook nur die Anwendungen oder Browserfenster offen zu halten, die Sie auch wirklich benötigen. Jede zusätzliche Anwendung und jedes offene Fenster lässt ansonsten die Prozessorlast ansteigen. Die Kühlung der Computer aktiviert sich dann und leitet mehr warme Luft nach außen in das Büro. Drucker oder Multifunktionsgeräte sollten am besten nicht unmittelbar an den Arbeitsplätzen stehen – zumindest keine Lasermodelle. Diese stoßen bei jedem Druck- oder Kopierauftrag winzige Partikel aus und verhindern saubere Luft im Büro. Gleichzeitig entwickeln Sie hohe Betriebstemperaturen von bis zu 200 °C, die natürlich auch die Raumtemperatur ansteigen lassen. Ein Laserdrucker sollte deswegen immer mindestens 1,5 bis zwei Meter entfernt von einem Schreibtisch stehen – oder noch besser in einem separaten, gut belüfteten Raum. Alternativ setzen Sie auf energiesparende, nachhaltige GUDE DRUCKER®. Diese arbeiten ohne jede Hitzeentwicklung und stoßen keinerlei Feinstaubpartikel in den Raum aus.

 

Für gutes Klima im Büro: Lüften nicht vergessen

In Coronazeiten gehörte Lüften zu den unbedingten Empfehlungen für den Gesundheitsschutz. Auch nach diesen Jahren sollte weiterhin regelmäßig gelüftet werden. Der Fachverband Gebäude-Klima e.V. empfiehlt einen Luftaustausch von 30 Kubikmetern pro Stunde und Person. Frischluft wirkt sich immer positiv auf Befinden und Produktivität aus. Stoß- oder Querlüften mit einem oder mehreren gegenüberliegenden, weit geöffneten Fenstern liefert dabei die besten Ergebnisse. Im Sommer dringt dann natürlich wieder warme Luft in die Räume. Eventuell kommt es auch kaum zu einem großen Luftaustausch, weil die Hitze draußen praktisch steht und kein Hauch von Wind geht. Hier gilt es genau wie im Winter bei tiefen Temperaturen, die Vor- und Nachteile längeren Lüftens abzuwägen. Eine technische Lüftung bietet eine gute Alternative, fehlt aber meist in älteren Büroräumen. Hier können Sie mit Luftreinigern die Raumluftqualität in kleineren Räumen verbessern.

Die Reiniger sind Hilfsmittel wie Ventilatoren für den Sommer oder Heizgeräte im Winter. Eher sollten Sie bei der nächsten Bürogestaltung oder der Auswahl neuer Büroräume auf optimale Voraussetzungen für ein prima Klima im Büro achten. Damit schaffen Sie Wesentliches für die Gesundheit und Produktivität Ihres Teams!